bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone

Weidestadt Augsburg


descIn Augsburg spielt Beweidung für die Pflege von Biotopflächen eine wichtige Rolle. Beweidung fördert die biologische Vielfalt, sie ist nachhaltig und Weidetiere sind Sympathieträger.

 

Vor diesem Hintergrund betreibt der LPVA sein Projekt "Weidestadt Augsburg": Ziel ist es, die Beweidung naturschutzfachlich bedeutsamer Flächen in Augsburg langfristig zu sichern, die Beweidung auszubauen und als obligatorischen Bestandteil des Ausgburger Naturschutzes zu etablieren.

 

Das von 2016 bis 2020 vom Bayerischen Naturschutzfonds geförderte Projekt "Weidestadt Augsburg" umfasst mehrere Teilbereiche:

  • Umsetzung neuer Beweidungsprojekte und Anpassung bestehender Beweidungskonzepte.
  • Ausbau der Vermarktung von Produkten aus der Beweidung.
  • Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie, sowie Öffentlichkeitsarbeit und Entwicklung von Umweltbildungsmodulen.
  • Darstellung von historischen Zeugnissen zum Thema Beweidung aus der Region Augsburg.

 

Natur in Augsburg: Wald – Wasser – Weide

Die Entwicklung der Augsburger Kulturlandschaft war und ist geprägt durch die drei großen Einflussbereiche Wald, Wasser und Weide:

  • Augsburg ist heute der zweitgrößte kommunale Waldbesitzer in Deutschland.
  • Augsburg bewirbt sich mit seinem landschaftsprägenden Netz aus Bächen und Kanälen und seiner historischen Wasserwirtschaft als UNESCO-Welterbe.
  • Nahezu alle offenen Grünlandlebensräume, die heute Bestandteil der Landschaftspflege in der Region Augsburg sind, entstanden durch eine jahrhundertelange Beweidung.

 

Das Projekt "Weidestadt Augsburg“ soll helfen, die historischen und aktuellen Wechselwirkungen von Beweidung mit regionalen agrarsozialen Phänomenen sowie naturschutzfachlichen und raumwirksamen Aspekten aufzuzeigen.

 

desc

"Die Informationen zum Projekt "Weidestadt Augsburg" werden in der nächsten Zeit noch weiter ergänzt. Schauen Sie doch demnächst nochmal vorbei!"


 

 

desc 


desc