bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone
+
Weidestadt Augsburg
Insektenvielfalt Augsburg Öko-Modellregion Pflegemahd Biotopverbund Gewässer Feldflur und Brache
+
Regenio-Maßnahmen
Naturschutzfonds des Augsburger Zoos

Stadtbiotop auf dem Gaswerksgelände


descDas Gaswerk ist ein europaweit bedeutsames Industriedenkmal im Augsburger Stadtteil Oberhausen. Es wurde 1915 in Betrieb genommen und 2001 stillgelegt. Seit 2017 bauen die Stadtwerke Augsburg (swa) das Gaswerk zum Kultur- und Kreativquartier um.

 

Neben der Brechtbühne des Staatstheaters und dem Restaurant im Ofenhaus haben auch viele Kreative, Künstler*innen und Musiker*innen eine neue Schaffensheimat gefunden.


Neben den denkmalgeschützten Gebäuden muss auch das Außengelände des rund 70.000 m² großen Areals saniert werden. Bei der Neugestaltung wird besonders darauf geachtet, dass möglichst viele Insektenarten einen neuen Lebensraum finden. Davon profitieren auch andere Arten, wie bspw. der Gartenrotschwanz, der Igel oder der Feldhase.

 

Weitere Informationen zum Gaswerk-Gelände erhalten Sie auch unter:

>> Gaswerk Augsburg

 

Hier stellen wir unsere Maßnahmen auf dem Gaswerk-Gelände vor:

 

 

 

Umgesetzte Maßnahmen für mehr Insektenvielfalt:

  • descAnsaat von blütenreichen Blumenwiesen durch Ausbringung von Saatgut, das im Naturschutzgebiet „Stadtwald Augsburg“ gewonnen wurde.
  • Fachgerechte Pflege und damit Erhalt des alten Obstbaumbestandes.
  • Wo es aus Sicht der Verkehrssicherheit möglich ist, wird Totholz als Lebensraum von verschiedenen Wildbienen- und Käferarten belassen.
  • Anlage von Totholzhäufen (Reisig, Stammholz).
  • Anlage eines naturnahen Tümpels im Schulgarten.

 


Das Projekt ist Teil der Initiative „Natürlich Bayern“ des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.

desc desc
desc