bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone
desc
Ihre Favoriten
thumb
desc
Aktuelle Meldungen

LPV startet Ziegenbeweidung am LfU

01.06.2016
Im Rahmen unseres vom Bayerischen Naturschutzfonds geförderten neuen Projekts „Weidestadt Augsburg“ startete heute die Ziegenbeweidung von Gehölzinseln auf der „Flugplatzheide“ am Bayerischen Landesamt für Umwelt.
Langfristig planen wir den Aufbau einer mobilen Ziegengruppe für die Pflege kleiner und schwer zugänglicher Biotope im Stadtgebiet. Begleitet von einem Pressetermin startete heute eine erste Probebeweidung mit Burenziegen unseres Wanderschäfers
„Nahezu alle offenen Lebensräume, die heute Bestandteil der Landschaftspflege in der Region Augsburg sind, entstanden durch jahrhundertelange Beweidung“, sagt Norbert Pantel, Projektleiter beim Landschaftspflegeverband für „Weidestadt Augsburg“. Über die Ziegenbeweidung freut sich auch Reiner Erben, Umweltreferent und Vorsitzender des LPVA: „Augsburg hat aufgrund ihrer speziellen naturräumlichen Situation eine besondere Verantwortung zum Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt. Dies gilt vor allen für die letzten Reste der Lechheiden.“
Mittlerweile sind die Ausgleichsflächen am LfU ein regional bedeutsamer Ersatzlebensraum für viele typische Tier- und Pflanzenarten der Lechheiden. In einigen Bereichen hat sich inzwischen jedoch der Rote Hartriegel ausgebreitet, vereinzelt kommt auch die eingeschleppte Kanadische Goldrute vor. Eine Beweidung mit Ziegen ist hier die beste Pflegeform.
» Pressemitteilung zum Start der Ziegenbeweidung (PDF)

Öffentliche Fachtagung, 11.-13.4.2016: Augsburger Wasserkunst und -technik - Zur UNESCO-Welterbe-Nominierung

22.03.2016
Die Verbindung des Augsburger Lebens mit dem Wasser hat eine lange und einmalige Geschichte. Die seit einem halben Jahrtausend in Augsburg geschaffenen Strukturen waren zukunftsweisend und viele der Werke und Installationen liefern bis heute ein herausragendes Zeugnis der Verflechtung von Ingenieurskunst, Architektur und Gestaltung. Hierzu zählen z. B. das Wasserwerk am Hochablass, die Prachtbrunnen und Wassertürme in der Innenstadt, die Kanäle im Lechviertel sowie zahlreiche Handschriften, Stiche und Malereien in den Augsburger Museen.
Um die Einzigartigkeit dieser zahlreichen Zeitzeugen, denen bereits Welterbe-Niveau bescheinigt wurde, näher herauszuarbeiten, veranstaltet die Stadt Augsburg in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Industriedenkmalpflege von ICOMOS Deutschland diese Fachtagung.
In vier Themenkomplexen widmen sich Experten und Wissenschaftler den verschiedenen Aspekten der Augsburger Bewerbung und setzen diese in einen internationalen Vergleich.

Die Fachtagung ist öffentlich, die Teilnahme an den Vorträgen kostenlos.
» Tagungsprogramm (PDF)

» Alle aktuellen Meldungen
Facebook