bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone
desc
Ihre Favoriten
thumb
desc
Aktuelle Meldungen

Zehn Jahre Wildpferde im Stadtwald

21.06.2017
Vor zehn Jahren – am 22.6.2007 – begann mit der Ankunft von drei Rothirschen und drei Przewalskipferden das „Beweidungsprojekt Stadtwald Augsburg“. Neben der guten „Arbeit“ der Weidetiere war und ist vor allem das Engagement der ehrenamtlich tätigen Naturschutzscouts ein Garant für den Erfolg des Projekts. Nun suchen wir „Nachwuchs“ für die Scouts.
Die Naturschutzscouts und der Projektleiter treffen sich regelmäßig, um Erfahrungen auszutauschen und über den aktuellen Projektstand zu diskutieren. Die Naturschutzscouts sind somit „nah dran“ am Augsburger Naturschutz immer über alle Neuigkeiten rund um das Beweidungsprojekt informiert.
Der Landschaftspflegeverband bietet deswegen zwei Info-Veranstaltungen für interessierte BürgerInnen an, bei denen man sich über die Arbeit der Naturschutzscouts informieren kann:
» Zehn Jahre Wildpferde im Stadtwald (PDF)

Schafe an der Universität

19.06.2017
Heute startete im Beisein des Umweltreferenten und Vorsitzenden des Landschaftspflegeverbands Reiner Erben die Schafbeweidung des Außengeländes des Wissenschaftszentrums Umwelt an der Universität Augsburg. Mittlerweile ist die sogenannte „Uni-Heide“ ein lokal bedeutsamer Ersatzlebensraum für viele typische Tier- und Pflanzenarten der Lechheiden. Um den ökologisch wertvollen Lebensraum weiterzuentwickeln, soll dieser in Zukunft von Schafen gepflegt werden. Es handelt sich bei den vier in diesem Jahr beim WZU eingesetzten Tieren um „Ostpreußische Skudden“ der CityFarm Augsburg.
Um Biotopflächen offen zu halten, bevorzugen wir – wo immer es geht – die Beweidung, denn nahezu alle offenen Lebensräume, die heute Bestandteil der Landschaftspflege in der Region Augsburg sind, entstanden durch jahrhundertelange Beweidung.
„Wenn die in diesem Jahr erstmals stattfindende Beweidung erfolgreich verläuft, sollen die Flächen in Zukunft jährlich beweidet werden. Wir hoffen, dass in Zukunft auch weitere Flächen an der Universität in die Beweidung mit einbezogen werden können, denn auf staatlichen Flächen sollte der Erhalt der biologischen Vielfalt in vorbildlicher Weise umgesetzt werden.
An der Universität kommen die Schafe auch in der Lehre zum Einsatz. Eine Biologiestudentin gestaltete eine Unterrichtseinheit für die Grundschule, in der es um die Begegnung mit den lebenden Tieren auf der Uni-Heide geht.
Die Aktion ist ein Teil des vom Bayerischen Naturschutzfonds geförderten Projekts „Weidestadt Augsburg“ des Landschaftspflegeverbands Stadt Augsburg.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.
» /files/Downloads_LPV/PM_Start_Schafbeweidung_WZU.pdf (PDF)

» Alle aktuellen Meldungen
Facebook