bgwsm bgwsmartphone bgwsmartphone
newsthumb

Lechheide-Pflanzen finden Stadt!

18.07.2017
Die frisch gekürten Gewinner des Deutschen Landschaftspflegepreises 2017 Gerhard Süßmair und Rudolf Sirch präsentierten heute zusammen mit dem LPVA auf der Königsbrunner Heide eine neue Maschine, mit der Samen von Lechheide-Pflanzen geerntet werden können.
Süßmair und Sirch sind Landwirte mit der Zusatzqualifikation „Fachwirt für Natur-schutz und Landschaftspflege“. Sie pflegen seit 25 Jahren die Lechheiden und haben schon unzählige Ladewägen Mähgut von den Augsburger Heideflächen auf Erweiterungsflächen verteilt. Mit einem sogenannten eBeetle haben sich Sirch und Süßmair nun eine Maschine angeschafft, mit der sich Samen von Lechheidearten ernten und für die spätere Aussaat auf Ausgleichsflächen bevorraten lassen.
Eine komplette Lechheide lässt so zwar nicht verpflanzen – dazu ist ihr ökologisches Gefüge viel zu sensibel. Aber mit der neuen Maschine ist der LPVA flexibler bei der Gewinnung von Saatgut.
» Pressemitteilung eBeetle (PDF)
newsimg
newsthumb

Zehn Jahre Wildpferde im Stadtwald

21.06.2017
Vor zehn Jahren – am 22.6.2007 – begann mit der Ankunft von drei Rothirschen und drei Przewalskipferden das „Beweidungsprojekt Stadtwald Augsburg“. Neben der guten „Arbeit“ der Weidetiere war und ist vor allem das Engagement der ehrenamtlich tätigen Naturschutzscouts ein Garant für den Erfolg des Projekts. Nun suchen wir „Nachwuchs“ für die Scouts.
Die Naturschutzscouts und der Projektleiter treffen sich regelmäßig, um Erfahrungen auszutauschen und über den aktuellen Projektstand zu diskutieren. Die Naturschutzscouts sind somit „nah dran“ am Augsburger Naturschutz immer über alle Neuigkeiten rund um das Beweidungsprojekt informiert.
Der Landschaftspflegeverband bietet deswegen zwei Info-Veranstaltungen für interessierte BürgerInnen an, bei denen man sich über die Arbeit der Naturschutzscouts informieren kann:
» Zehn Jahre Wildpferde im Stadtwald (PDF)
newsimg
newsthumb

Schafe an der Universität

19.06.2017
Heute startete im Beisein des Umweltreferenten und Vorsitzenden des Landschaftspflegeverbands Reiner Erben die Schafbeweidung des Außengeländes des Wissenschaftszentrums Umwelt an der Universität Augsburg. Mittlerweile ist die sogenannte „Uni-Heide“ ein lokal bedeutsamer Ersatzlebensraum für viele typische Tier- und Pflanzenarten der Lechheiden. Um den ökologisch wertvollen Lebensraum weiterzuentwickeln, soll dieser in Zukunft von Schafen gepflegt werden. Es handelt sich bei den vier in diesem Jahr beim WZU eingesetzten Tieren um „Ostpreußische Skudden“ der CityFarm Augsburg.
Um Biotopflächen offen zu halten, bevorzugen wir – wo immer es geht – die Beweidung, denn nahezu alle offenen Lebensräume, die heute Bestandteil der Landschaftspflege in der Region Augsburg sind, entstanden durch jahrhundertelange Beweidung.
„Wenn die in diesem Jahr erstmals stattfindende Beweidung erfolgreich verläuft, sollen die Flächen in Zukunft jährlich beweidet werden. Wir hoffen, dass in Zukunft auch weitere Flächen an der Universität in die Beweidung mit einbezogen werden können, denn auf staatlichen Flächen sollte der Erhalt der biologischen Vielfalt in vorbildlicher Weise umgesetzt werden.
An der Universität kommen die Schafe auch in der Lehre zum Einsatz. Eine Biologiestudentin gestaltete eine Unterrichtseinheit für die Grundschule, in der es um die Begegnung mit den lebenden Tieren auf der Uni-Heide geht.
Die Aktion ist ein Teil des vom Bayerischen Naturschutzfonds geförderten Projekts „Weidestadt Augsburg“ des Landschaftspflegeverbands Stadt Augsburg.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.
» /files/Downloads_LPV/PM_Start_Schafbeweidung_WZU.pdf (PDF)
newsimg
newsthumb

Unser Umweltbildungszentrum bekommt ein Gesicht

27.03.2017
Auf dem Gelände des Botanischen Gartens soll ein neues Umweltbildungszentrum für die Umweltstation Augsburg entstehen. Die Sieger-Entwürfe des Architektur-Wettbewerbs wurden heute der Öffentlichkeit vorgestellt, den 1. Platz belegt ein Architektenbüro aus Hamburg.
Ein zentraler Aspekt bei der Bewertung der 25 eingereichten Entwürfe waren Energie- und Nachhaltigkeitskriterien, denn das neue Gebäude soll so nachhaltig wie möglich gebaut und betrieben werden. Um den Ressourcenverbrauch der Baumaßnahme und des Gebäudes so klein wie möglich zu halten, wurde, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), von der Darmstädter Firma ee concept eine spezielle Arbeitshilfe zur Berechnung der Ökobilanz entwickelt.
Die Architektur-Entwürfe werden vom 27.3.-2.4. im Sheridan-Park öffentlich ausgestellt. Weitere Informationen zum geplanten Umweltbildungszentrum erhalten Sie unter www.us-augsburg.de/Umweltbildungszentrum.
» Pressemitteilung Architektur-Entwürfe UBZ (PDF)
newsimg
 

Neues von Ziegen, Schafen und Rindern

22.03.2017
Heute fand bei den Hochlandrindern in der Wolfzahnau ein Pressetermin mit unserem Vorsitzenden Reiner Erben statt, um die aktuellen Entwicklungen beim Projekt „Weidestadt Augsburg“ vorzustellen.

In der Wolfzahnau stehen jetzt neue Info-Tafeln zur Beweidung mit den Hochlandrindern, für die geplante Beweidung in Bannacker wurde inzwischen ein Landwirt gefunden, die mobile Ziegengruppe geht auch 2017 wieder auf Wanderschaft und es gibt wieder Lammfleisch von Augsburger Schafen.

Sie können Lammfleisch z.Z. direkt bei unserem Schäfer bestellen:
Christian Hartl (08207/9638451, bestellungen@lechtal-lamm.de)

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte folgender Pressemitteilung:
» PM_Weidestadt Augsburg (PDF)
 

Umweltbildungszentrum Augsburg – Zukunft nachhaltig gestalten

20.03.2017
Die Umweltstation Augsburg bekommt ein eigenes Gebäude im Botanischen Garten. Hierzu wurde von der Stadt Augsburg ein Architekten-Wettbewerb durchgeführt und die eingereichten Entwürfe werden nun öffentlich ausgestellt.

Wann: 27.3.-2.4.2017, geöffnet täglich von 14-18:00
Wo: Offizierskasino im Sheridan-Park

Bei kommentierten Rundgängen (jeweils zwischen 15:00 und 17:00) stellen wir Ihnen die Entwürfe gerne vor.
Demnächst erhalten Sie auch auf unserer Internetseite weitere Informationen über das geplante Umweltbildungszentrum.

Einladung zur Ausstellung der Architekten-Entwürfe inkl. Anfahrtsbeschreibung:
» Einladung zur Ausstellung der Architektenentwürfe (PDF)
newsthumb

Vortrag: „Schafe, Wölfe und Naturschutz in Spanien"

07.03.2017
Sehr geehrte Freunde des Landschaftspflegeverbands,
wir möchten Sie auf einen interessanten Vortrag hinweisen, den wir zusammen mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt und dem Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) anbieten:

„Schafe, Wölfe und Naturschutz in Spanien“ (Jesús Garzón)
03. April 2017, 18-20.00 Uhr
Großer Vortragssaal im Bayerischen Landesamt für Umwelt (Bürgermeister-Ulrich-Straße 160, 86179 Augsburg)

Jesús Garzón ist einer der profiliertesten Naturschützer Spaniens und hat sich besonders für die Erhaltung der Transhumanz eingesetzt. Die Sicherung der tradierten Transhumanz ist in Spanien ein erklärtes Ziel des Naturschutzes. Gleichzeitig mussten sich die Schafhalter und auch der Naturschutz dem Thema Wolf widmen. Im Rahmen des LPVA-Projekts „Weidestadt Augsburg“ ist es für uns besonders spannend, von den Erfahrungen in Spanien mit der Neu-Etablierung einer traditionellen Landnutzungsform in all ihren Facetten zu lernen. Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten. Interessenten sind herzlich eingeladen.
» Handzettel zum Vortrag (PDF)
» Plakat zum Vortrag (PDF)
newsimg
 

Baumfällungen beim Beweidungsprojekt

06.03.2017
Für den Naturschutz wird an der Königsbrunner Heide ein neuer Verbindungskorridor in den lichten Kiefernwald angelegt. Diese Maßnahme erleichtert den Artenaustausch zwischen Heide und Kiefernwald. Um die Sicherheit aller Erholungssuchenden zu gewährleisten, entfernt die Forstverwaltung zeitgleich entlang der Wege einige Bäume. Diese drohen im Bereich des benachbarten Beweidungsprojektes auf den Zaun oder den Weg zu stürzen.
» Pressemitteilung (PDF)
newsthumb

Leo geht und Linda kommt

27.01.2017
Das neue Jahr beginnt bei Landschaftspflegeverband und Umweltstation mit einigen personellen Veränderungen. Nach 3,5 Jahren räumt Leonore Sibeth ihren Platz wieder für Linda Kaindl, die zurück aus der Elternzeit ist. Leonore leitete in den letzten drei Jahren unser Projekt "Mensch und Wasser - Die Welt in Augsburg" und organisierte z.B. die Erzählcafés "Wasser weltweit" und unser wöchentliches Angebot in der Gemeinschaftsunterkunft Schülestraße.
Leo nutzt ihre nun frei gewordene Zeit für eine neue Herausforderung und wird mit ihrem Freund „nachhaltig“ durch Asien und vielleicht weiter reisen. Wer wissen will, wo es sie genau hin verschlägt, der kann ihr auf ihrem Blog oder ihrer Facebookseite folgen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Leo für Ihre engagierte Arbeit als Teil unseres Teams und spekulieren darauf, dass sie nach ihrem Reisejahr wieder zurück zu uns ins Büro kommen möchte!
Auch wenn Linda nie wirklich ganz weg war – nach ihrer Elternzeit ist Sie ab sofort wieder zurück im Büro. In der Zwischenzeit hat Sie eine Familie gegründet und ein Haus gekauft, das nun möglichst „nachhaltig“ umgebaut wird. Dies passt übrigens gut zu dem neuen Umweltstationsprojekt mit dem Titel „Nachhaltiger Lifestyle – Die Welt ist nicht genug?!“, um das Sie sich hauptsächlich kümmern wird. Liebe Leo – wir wünschen Euch alles Gute und eine spannende Zeit und Linda einen guten Wiedereinstieg in unseren Büroalltag!
» Leos Facebook-Seite
» Leos Blog
newsimg
 

Neue Broschüre zum Schutzgebietsnetz „NATURA 2000"

13.01.2017
Im Jahr 2017 feiert eine für den Naturschutz sehr wichtige europäische Richtlinie ihr 25-jähriges Jubiläum. Es handelt sich um die sogenannte „Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie“ (kurz: FFH-Richtlinie). Zusammen mit der etwas älteren Vogelschutzrichtlinie stellt sie die Grundlage für das europäische Schutzgebietsnetz „NATURA 2000“ dar.
Mit dem Stadtwald Augsburg, den Lechauen Nord, dem Höhgraben mit den Lechbrennen nördlich von Augsburg gibt es in Augsburg drei NATURA 2000-Gebiete, die rund 16% der Stadtfläche umfassen. Darüber informiert eine neue Broschüre des Landschaftspflegeverbandes, die an der Bürgerinformation am Rathausplatz ausliegt oder hier heruntergeladen werden kann.
» Broschüre "NATURA 2000 in Augsburg"
newsthumb

Ausschreibung: Rinderbeweidung auf der Ausgleichsfläche Bannacker

16.11.2016
Die Stadt Augsburg plant, die Ausgleichsfläche „Bannacker“ in Bergheim mit einer robusten Rinderasse beweiden zu lassen und überträgt die Umsetzung des Projekts an den Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. Dazu soll die Fläche an einen privilegierten Landwirt verpachtet werden.
Die Stadt Augsburg und der Landschaftspflegeverband streben eine langfristige Zusammenarbeit mit dem zukünftigen Auftragnehmer an. Alle weiteren Informationen zur geplanten Beweidung entnehmen Sie bitte dem Leistungsbild.
Interessierte Landwirte bitten wir, ein unterschriebenes Angebot per Post bis zum 01.12.2016 an den Landschaftspflegeverband zu senden. Bitte verwenden Sie hierzu die bereitgestellte Angebotsvorlage. Sie können die Vorlage entweder handschriftlich (pdf-Dokument herunterladen, ausdrucken und ausfüllen) oder am Computer ausfüllen (Word-Dokument herunterladen, in Word ausfüllen und ausdrucken).
» Vorlage für handschriftliches Angebot (pdf) (PDF)
» Angebotsvorlage digital (Word-Dokument) (DOCX)
» Leistungsbild (pdf) (PDF)
newsthumb

Neues Wildpferd im Stadtwald Augsburg

14.10.2016
Ein neues Przewalskipferd aus dem Tierpark Hellabrunn verstärkt unsere Wildpferdgruppe im Stadtwald Augsburg. Der junge Hengst mit Namen „PAN TAU“ komplettiert unsere Przewalskipferd-Gruppe. Durchgeführt wurde der Transport vom Zoo Augsburg – Partner des Landschaftspflegeverbands beim Beweidungsprojekt.
Der am 9.5.2015 geborene PAN TAU ist das erste „Münchner“ Przewalskipferd im Augsburger Stadtwald. Der Tierpark Hellabrunn engagiert sich schon seit langem für den Auf- und Ausbau der Semireservate für Przewalskipferde.
» Pressemitteilung (PDF)
newsimg
newsthumb

"Weidestadt" ist jetzt Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

11.10.2016
Unser Projekt „Weidestadt Augsburg“ wurde heute unter den kritischen Augen von 500 Schafen des Hüteschäfers Josef Hartl von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.
„Seit 20 Jahren engagiert sich der Landschaftspflegeverband mit Beweidungsprojekten für den Erhalt der biologischen Vielfalt in Augsburg“, stellt Dr. Gribl bei der Übergabe der Auszeichnung an unseren Vorsitzenden Reiner Erben fest, „der innovative Charakter des neuen Projekts Weidestadt Augsburg liegt in seinem multiperspektivischen Ansatz – was die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt hat.“
Wir sehen die Auszeichnung von „Weidestadt Augsburg“ als Bestätigung und als Ansporn, den eingeschlagenen Weg, die Beweidung zu einem Markenzeichen des Augsburger Naturschutzes zu machen, weiter zu verfolgen. Reiner Erben ergänzt, dass „ohne die Kooperation und Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern – sowohl im Ehrenamt bei den Naturschutzverbänden als auch im Hauptamt, z.B. bei verschiedenen städtischen Dienststellen, und natürlich in der Landwirtschaft – der Landschaftspflegeverband seine Projektideen nicht umsetzen könnte. Für dieses Vertrauen möchte ich mich im Namen der Mitarbeiter und anderen Vorstandsmitgliedern sehr herzlich bedanken."
» Pressemitteilung (PDF)
newsimg
newsthumb

In den Ferien auf "Dschungel-Expedition"

04.08.2016
Am 27. August 2016 können Kinder (im Alter von 7 bis 9 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen) den neuen Dschungelpfad in den Lechauen Nord bei einer "Dschungel-Expedition" entdecken.

Unsere Entdeckungsreise führt durch Auwald, über Heiden und entlang an Bächen. Wir basteln, spielen, entdecken und erleben die Natur mit allen Sinnen.

Uhrzeit: 10-13:00
Treffpunkt: Parkplatz am Europaweiher, Gersthofer Str. 60, 86169 Augsburg

Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung bitte bis zum 23.8. unter 0821/324-6074 oder veranstaltungen@us-augsburg.de.

Bitte bringen Sie dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnenschutz, Getränke und evtl. eine Brotzeit mit.
newsimg
newsthumb

Neuer Naturlehrpfad in den Lechauen Nord

26.07.2016
Am 27.7.2016 wurde der "Dschungelpfad in den Lechauen Nord" eröffnet.

Der neue Naturlehrpfad führt entlang des Lechs und der Bäche durch Auwaldreste und über naturschutzfachlich hochwertige Heideflächen unter Leitungstrassen.

An Audiomodulen können die Rufe von Amphibien, Vogelstimmen und Heuschreckenlaute gehört werden. An jeder Station steht eine Tafel für Erwachsene und eine „Kindertafel“, die einen Forscherauftrag, einen Spielvorschlag oder eine andere Aktionsidee zum jeweiligen Thema beinhaltet.

Auf den Infotafeln befinden sich auch QR-Codes, die z.B. zu Luftaufnahmen oder Unterwasseraufnahmen führen.
» weitere Informationen
newsimg
newsthumb

LPV startet Ziegenbeweidung am LfU

01.06.2016
Im Rahmen unseres vom Bayerischen Naturschutzfonds geförderten neuen Projekts „Weidestadt Augsburg“ startete heute die Ziegenbeweidung von Gehölzinseln auf der „Flugplatzheide“ am Bayerischen Landesamt für Umwelt.
Langfristig planen wir den Aufbau einer mobilen Ziegengruppe für die Pflege kleiner und schwer zugänglicher Biotope im Stadtgebiet. Begleitet von einem Pressetermin startete heute eine erste Probebeweidung mit Burenziegen unseres Wanderschäfers
„Nahezu alle offenen Lebensräume, die heute Bestandteil der Landschaftspflege in der Region Augsburg sind, entstanden durch jahrhundertelange Beweidung“, sagt Norbert Pantel, Projektleiter beim Landschaftspflegeverband für „Weidestadt Augsburg“. Über die Ziegenbeweidung freut sich auch Reiner Erben, Umweltreferent und Vorsitzender des LPVA: „Augsburg hat aufgrund ihrer speziellen naturräumlichen Situation eine besondere Verantwortung zum Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt. Dies gilt vor allen für die letzten Reste der Lechheiden.“
Mittlerweile sind die Ausgleichsflächen am LfU ein regional bedeutsamer Ersatzlebensraum für viele typische Tier- und Pflanzenarten der Lechheiden. In einigen Bereichen hat sich inzwischen jedoch der Rote Hartriegel ausgebreitet, vereinzelt kommt auch die eingeschleppte Kanadische Goldrute vor. Eine Beweidung mit Ziegen ist hier die beste Pflegeform.
» Pressemitteilung zum Start der Ziegenbeweidung (PDF)
newsimg
newsthumb

Öffentliche Fachtagung, 11.-13.4.2016: Augsburger Wasserkunst und -technik - Zur UNESCO-Welterbe-Nominierung

22.03.2016
Die Verbindung des Augsburger Lebens mit dem Wasser hat eine lange und einmalige Geschichte. Die seit einem halben Jahrtausend in Augsburg geschaffenen Strukturen waren zukunftsweisend und viele der Werke und Installationen liefern bis heute ein herausragendes Zeugnis der Verflechtung von Ingenieurskunst, Architektur und Gestaltung. Hierzu zählen z. B. das Wasserwerk am Hochablass, die Prachtbrunnen und Wassertürme in der Innenstadt, die Kanäle im Lechviertel sowie zahlreiche Handschriften, Stiche und Malereien in den Augsburger Museen.
Um die Einzigartigkeit dieser zahlreichen Zeitzeugen, denen bereits Welterbe-Niveau bescheinigt wurde, näher herauszuarbeiten, veranstaltet die Stadt Augsburg in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Industriedenkmalpflege von ICOMOS Deutschland diese Fachtagung.
In vier Themenkomplexen widmen sich Experten und Wissenschaftler den verschiedenen Aspekten der Augsburger Bewerbung und setzen diese in einen internationalen Vergleich.

Die Fachtagung ist öffentlich, die Teilnahme an den Vorträgen kostenlos.
» Tagungsprogramm (PDF)
newsimg
newsthumb

2016 beginnt der Architektenwettbewerb für das Umweltbildungszentrum

19.12.2015
In Kooperation mit der Umweltstation Augsburg plant die Stadt Augsburg den Bau eines Umweltbildungszentrums (UBZ) im Botanischen Garten. Jetzt startet ein von der Deutschen Bundestiftung Umwelt (DBU) geförderter Architektenwettbewerb.
Über den aktuellen Planungsstand kann man sich ab sofort am Eingang des Botanischen Gartens informieren. Hier wurde letzte Woche mit Vertretern der Stadtverwaltung und Kommunalpolitik ein kleines Passivhäuschen eingeweiht – ein Geschenk der Handwerkskammer. Seine Beschilderung informiert die Besucher über die Umweltstation und das geplante UBZ.
Die Kapazität der von der Umweltstation bisher genutzten Infrastruktur im Botanischen Garten stößt mittelfristig an ihre Grenzen. „Ein eigenes Gebäude würde auch neue didaktische Möglichkeiten für die Einbeziehung neuer Themenbereiche, neuer Veranstaltungsformate und für die Erhöhung der Teilnehmerzahlen bieten“, erläutert der Vorsitzende des Landschaftspflegeverbands, Umweltreferent Reiner Erben.
Bevor jedoch gebaut werden kann, erfolgt im Sommer 2016 ein für die Stadt Augsburg ungewöhnlicher Architektenwettbewerb, denn der Nachhaltigkeitsanspruch des geplanten UBZ soll sich auch durch seine Architektur und Bauweise ausdrücken. So sollen beispielsweise die Komponenten des nachhaltigen Energiekonzeptes für die Bevölkerung schon während der Bauphase transparent dokumentiert werden und alle im Zusammenhang mit Bau und Betrieb anfallenden Umweltkosten bei Baumaterialien, Büroausstattung und Verbrauchsmaterialien in Hinblick auf Energie- und Ressourcenverbrauch internalisiert werden.
» Pressemitteilung (PDF)
newsimg
newsthumb

Neues Buch von Martin Kluger: Augsburgs historische Wasserwirtschaft

16.12.2015
Wasserwirtschaft und Welterbe? Eine Vision, die 2019 Wirklichkeit werden könnte. Denn dass Wasserbau, Trinkwasser, Brunnenkunst und Wasserkraft in Augsburg welterbewürdig sind, haben Experten schon vor Jahren attestiert. Augsburg hat nicht nur Architektur- und Technikdenkmäler, Brunnenkunst und Industriekultur vorzuweisen, sondern auch eine große Geschichte der Wasserkraftnutzung und Trinkwasserversorgung. Die ältesten Wasserwerke und Wassertürme Deutschlands, ein in Jahrhunderten gewachsenes Kanalnetz, einzig­artige Monumentalbrunnen, eine weltweit einmalige Sammlung hydrotechnischer Modelle, das international bedeutende Technikdenkmal des Wasserwerks am Hochablass und frühe Wasserkraftwerke sind erhalten. Der Lech und die Wertach, Quellbäche und Kanäle haben das Stadtbild vom Mittelalter bis in die Epoche früher Textil- und Maschinenbaufabriken geprägt.

Titel: Augsburgs historische Wasserwirtschaft. Der Weg zum UNESCO-Welterbe
Autor: Martin Kluger
Format: 432 Seiten, 553 Abbildungen, historische Karten, Pläne und Grafiken
ISBN: 978-3-939645-81-8
Preis: 39,90 Euro
Erscheinungsjahr: 2015
Hinweis: Ab 10. Dezember im Buchhandel erhältlich
» zur Bestellung
 

ABSAGE: Augsburger Weidetag am 4.12.

30.11.2015
Liebe Augsburger Beweidungs-Freunde,
die in unserem Jubiläumsprogramm „20 Jahre LPVA“ für den kommenden Freitag den 4.12. angekündigte Fachtagung „Augsburger Weidetag“ im LfU ist leider abgesagt. Leider war es uns aus zeitlichen Gründen nicht möglich, ein angemessenes Programm zu organisieren und wir haben uns deswegen gemeinsam mit der ANL entschieden, die Tagung abzusagen. Wenn Sie sich den Termin vorgemerkt hatten, hoffen wir auf Ihr Verständnis.
 

ABSAGE: Tag der Heide am 17.10.

06.10.2015
Liebe Freunde der Königsbrunner Heide,
am Samstag, den 17.10.2015, sollte eigentlich von 14-18:00 der „Tag der Heide“ auf der Königsbrunner Heide stattfinden. Mangels Anmeldungen - die wir brauchen, um die Veranstaltung planen zu können - haben wir uns leider entschließen müssen, die Veranstaltung abzusagen.
newsthumb

Der Vielfalt auf der Spur – Mit einem neuem Naturführer zu 100 Pflanzen, Tieren und Pilzen in den Stadtwald

13.07.2015
Zum 20jährigen Jubiläum des Landschaftspflegeverbands erschien jetzt im Wißner-Verlag der Naturführer „Stadtwald Augsburg – 100 Tiere, Pflanzen und Pilze“. Das Buch stellt typische Lebensräume und Arten des Stadtwalds vor, die jeder – mit ein wenig Glück – bei Spaziergängen entdecken kann.
Der Naturführer entstand unter Federführung von Norbert Pantel gemeinsam mit versierten Kennern der einzelnen Artengruppen aus den großen Augsburger Naturschutzverbänden.
Mit dem Kauf des Buchs unterstützen Sie übrigens direkt den Naturschutz in Augsburg, denn 1 € des Kaufpreises gehen direkt an den Landschaftspflegeverband.
» Hier geht´s zum Naturführer
newsthumb

Rad- und Wanderführer zu Bächen, Kanälen und Heiden

15.06.2015
Unser Rad- und Wanderführer leitet Sie zu Quellbächen, Lechkanälen, Lechheiden und lichten Kiefernwäldern. Fünf Routenvorschläge führen Sie unter anderem an den Hochablass, zu Lechstaustufen und Seen, zu Bibern und Eisvögeln, zu Orchideen und zum weltweit größten Vorkommen der Sumpfgladiole.
Erklärt wird auch das 70 Kilometer lange System sowie die Funktion der Bäche und Kanäle im Stadtwald, die als Bestandteil der historischen Augsburger Wasserwirtschaft bis 2019 UNESCO-Welterbe werden könnten.
Selbstverständlich kommen auch Tipps zum Einkehren und Baden nicht zu kurz!
» Hier geht´s zum Stadtwaldführer
newsimg
 

Umweltreferent Reiner Erben neuer Vorsitzender des Landschaftspflegeverbandes Stadt Augsburg

07.04.2015
Mit großer Mehrheit (80% der Stimmen) hat die gut besuchte Mitgliederversammlung des Landschaftspflegeverbandes Stadt Augsburg am 1.4.2015 Umweltreferent Reiner Erben zum neuen Vorsitzenden ihres Verbandes gewählt. „Ich freue mich, gemeinsam mit den Partnern aus der Land- und Forstwirtschaft, den Naturschutzverbänden und der Kommunalpolitik sowie einem engagierten und äußerst kreativen Team den Naturschutz in Augsburg weiter voranzubringen.“, so Reiner Erben.
Lesen Sie hier die ganze Pressemitteilung:
» PM_Vorstandswahlen (PDF)
 

Jubiläumsprogramm „20 Jahre Landschaftspflegeverband“

07.04.2015
Seit 20 Jahren engagieren wir uns für die Natur im Stadtgebiet Augsburg. Anlässlich unseres Jubiläumsjahres haben wir für Sie ein buntes Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Kommen Sie mit und lassen Sie sich zeigen, was wir in den vergangen 20 Jahren zusammen mit unseren Partnern bewirken konnten und was aus unserer Sicht die künftigen Herausforderungen sein werden. Das Veranstaltungsprogramm können Sie hier herunterladen:
» 20 Jahre LPVA
newsthumb

Przewalskipferd Kalmoek geht in die Wildnis nach Berlin

17.03.2015
Heute haben Landschaftspflegeverband und Zoo Augsburg das Przewalskipferd Kalmoek in die Döberitzer Heide abgegeben. In der Kernzone dieses von der Heinz Sielmann-Stiftung betreuten Schutzgebiets in der Nähe von Berlin trifft er auf andere Przewalskipferde und Wisente in einer 2000 ha große Wildniskernzone.
Der ehemalige, in Brandenburg gelegene Truppenübungsplatz Döberitzer Heide bietet Lebensraum für rund 5.000 andernorts vielfach seltene Tier- und Pflanzenarten wie beispielsweise Seeadler und Fischotter.
Das Ziel der Heinz Sielmann-Stiftung ist es, ein wildnisähnliches Naturschutz- und Naherholungsgebiet mit großen Pflanzenfressern zu schaffen. Hier werden Wisente, Przewalskipferde und Rothirsche angesiedelt, die durch ihre Lebensweise und ihr Fressverhalten die landschaftliche Vielfalt gestalten und erhalten. Aktuell leben derzeit in der Wildniskernzone 28 Przewalskipferde und 71 Wisente.
„Da aufgrund der Richtlinien des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms in der Wildniskernzone der Döberitzer Heide nicht nachgezüchtet werden darf, ist Kalmoek am 15.12.2014 zur Vorbereitung auf den Transport kastriert worden“, erläutert Projektleiter Norbert Pantel vom Landschaftspflegeverband, „im letzten Jahr war Kalmoek immer wieder von den anderen Przewalskipferden attackiert worden, woraufhin wir uns zusammen mit dem Augsburger Zoo als Besitzer der Tiere und der Koordinatorin des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms dafür entschieden haben, ihn sobald wie möglich abzugeben.“
Der fünfjährige Kalmoek kam Anfang 2012 aus dem Zoo Kerkrade nach Augsburg. Da in den nächsten Monaten jedoch keine Haltung in Europa Kalmoek als Zuchthengst brauchen kann, kommt er im Frühjahr in das große Naturschutzgebiet bei Berlin, wo er ohne weitere menschliche Eingriffe den Rest seines Lebens verbringen wird.
Im Laufe des Jahres 2015 wird der Landschaftspflegeverband noch ein bis zwei weitere Hengste abgeben – als Ersatz kommen dann neue junge Hengste aus anderen europäischen Zoos nach Augsburg.
newsimg
newsthumb

Kurzfilmreihe „Schatzwald Augsburg“

17.03.2015
Im Rahmen des Projekts „WasSerleben – Natur in Augsburg“ hat der Landschaftspflegeverband gemeinsam mit Kleeblatt-Film die Kurzfilmreihe „Schatzwald Augsburg“ mit den vier Filmen „Trinkwasser“, „Brunnenbäche“, „Flora und Fauna“ und „Kanallandschaften“ erstellt.
Ab dem 20.3. sind die Filme auf unserer Internetseite zu sehen. Zusätzlich gibt es zu jedem Film ein Arbeitsblatt für den Einsatz im Schulunterricht, was ebenfalls heruntergeladen werden kann.
» Kurzfilme
newsimg
 

20 Jahre Landschaftspflege und Umweltbildung

05.03.2015
Als am 15. Juli 1995 auf Initiative der Stadt Augsburg der LPVA gegründet wurden, hat man uns den Erhalt und die Entwicklung der einzigartigen Natur in Augsburg zu Aufgabe gemacht.
Schon bald nach seiner Gründung entwickelte sich der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. zu einer wahren Ideenschmiede. Im Laufe der Jahre ist neben der Zahl der umgesetzten Projekte auch die Zahl der Mitarbeiter stetig gewachsen.
Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des LPVA in den letzten 20 Jahren und über die Sonderveranstaltungen anlässlich des Jubiläums:
» 20 Jahre LPVA
newsthumb

Wildpferde noch bis Mitte/Ende März auf der Hasenheide

03.03.2015
Sehr geehrte Besucher,
in diesem Jahr werden die Wildpferde noch bis Mitte/Ende März auf der Hasenheide bleiben. Der Grund ist, dass wir unseren Hengst Kalmok an eine andere Haltung abgeben und es deutlich einfacher ist, das Pferd im Vorgehege auf der Hasenheide zu narkotisieren und zu verladen, als im Vorgehege im Wald.
Der Termin für den Transport steht noch nicht endgültig fest – sehr wahrscheinlich wird er zwischen dem 20. und 25.3. stattfinden. Direkt danach kommen die vier verbliebenen Wildpferde zurück in den Wald und die Hasenheide ist dann wieder für Besucher geöffnet.
Wir hoffen, dass Sie Verständnis haben, dass wir aus diesem Grund die Pferde noch ein paar Wochen auf der Hasenheide lassen.
Kalmoek kommt in ein 2000 ha großes Gehege in der Döberitzer Heide bei Berlin, wo neben anderen Przewalskipferden auch Wisente leben. Zusätzlich geben wir im Laufe des Jahres sehr wahrscheinlich auch Vinter und/oder Xaran ab und erhalten als Ersatz im Laufe des Jahres neue junge Hengste. Hierzu werden wir Sie in den nächsten Wochen noch genauer informieren.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Norbert Pantel
Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.
Dr.-Ziegenspeck-Weg 10, 86161 Augsburg
Tel.: 0821-3246094
Mobil: 0176-20794726
E-Mail: n.pantel@lpv-augsburg.de
 

Ausbildungskurs 2015/16: Neue Akteure für die Umweltstation gesucht

28.01.2015
Der Ausbildungskurs der Umweltstation richtet sich an interessierte Neueinsteiger, die die nötigen Qualifikationen erwerben möchten, um für die Umweltstation Veranstaltungen durchzuführen. In mehreren Modulen werden die notwendigen Grundkompetenzen vermittelt, um Veranstaltungen für die Umweltstation durchführen zu können.

Die Ausbildung umfasst vier Wochenendmodule zzgl. begleitenden Hospitationen und der schriftlichen Reflektion einer Praxisübung.

Am 25.2.2015 findet von 19-20:30 ein erster Infoabend im Bot. Garten Augsburg statt. Verbindlicher Anmeldeschluss für den Ausbildungskurs 2015/16 ist der 27.3.2015.
» Weitere Informationen und Anmeldung
 

LPVA beendet die Rothirschhaltung

21.12.2014
Sehr geehrte Freunde des Beweidungsprojekts,
heute haben wir die letzten zwei Hirsche, die wir nicht lebend an einen anderen Halter abgeben konnten, in unserem Gehege geschossen.
Der Landschaftspflegeverband hat damit wie angekündigt nach 7,5 Jahren die Haltung von Rothirschen im Rahmen des Beweidungsprojekts beendet. Eine ausführliche Darstellung der Hintergründe zur Aufgabe der Rothirschhaltung können Sie unten nachlesen.
Von unseren acht Tieren wurden insgesamt vier geschossen und vier in ein Gehege im Allgäu umgesiedelt. Bei einer ursprünglich ebenfalls für die Umsiedlung vorgesehene Hirschkuh haben leider mehrere Versuche fehlgeschlagen, sie in Narkose zu legen.
Die vier umgesiedelten Tiere – zwei Hirschkühe mit ihren beiden Kälbern – werden im Waldort Gut Kinsegg (www.waldort.de) zur Blutauffrischung des Bestands gebraucht und haben dort ein ruhig gelegenes Gehege mit Waldanteil zur Verfügung. Das Gut Kinsegg ist eine Umweltbildungseinrichtung mit Rotwildgehege im Auerbergland.
Im Frühjahr 2015 werden wir dann verschiedene Varianten für die zukünftige Nutzung des Rothirschgeheges ausarbeiten und mit den Projektpartnern diskutieren.

gez.
Norbert Pantel
Projektleiter
Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.
» Bürgerinfo zur Aufgabe Rothirschhaltung (PDF)
newsthumb

Operation unter freiem Himmel: Zwei Przewalskipferde kastriert

16.12.2014
Am Montag, den 15.12.2014, wurden zwei Przewalskipferde im Gehege des Beweidungsprojekts kastriert und außerdem einem Pferd die Hufe geschnitten. Die Kastration dient beim Hengst Kalmoek zur Vorbereitung eines Transports und beim Hengst Solongo zur Eindämmung zukünftigen aggressiven Verhaltens.
Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier:
» Pressemitteilung Kastration Wildpferde (PDF)
newsimg
newsthumb

Jetzt bestellen: Przewalskipferdekalender 2015

03.12.2014
Auch dieses Jahr hat unser ehrenamtlicher Naturschutzscout Michael Thoma wieder fantastische Fotos von den Przewalskipferden gemacht und es ist wieder ein neuer Kalender entstanden, der zum Preis von 8 € zzgl. Versand bei Naturfoto Michael Thoma bezogen werden kann.
» Weitere Infos und Kalender bestellen
newsimg
newsthumb

Informationen zur Aufgabe der Rothirschhaltung

20.11.2014
Sehr geehrte Besucher des Stadtwalds und Freunde des Beweidungsprojekts,
der Landschaftspflegeverband wird zum Jahresende die Haltung von Rothirschen im Rahmen des Beweidungsprojekts im Stadtwald beenden. Gründe sind die mangelnde Erreichung der naturschutzfachlichen Beweidungsziele und der hohe Managementaufwand. Ein Teil der acht Rothirsche wird an eine andere geeignete Haltung im Allgäu abgegeben, die Tiere, die nicht vermittelbar sind, werden geschossen.
Uns ist bewusst, dass die Entscheidung, die Haltung aufzugeben, bzw. einzelne Tier zu schießen, nicht bei allen Besuchern des Stadtwalds auf Zustimmung stößt und möchten Ihnen daher die Hintergründe dieser Entscheidung näher erläutern. Da es sich hierbei um ein komplexes Thema handelt, dass nicht in wenigen Worten darzustellen ist, bitten wir Sie, sich die in der Bürgerinformation, zusammengestellten Punkte (die Sie hier als pdf-Dokument herunterladen können) in Ruhe durchzulesen und sich Ihre eigene Meinung zu unserer Entscheidung und zu unserem Vorgehen zu bilden.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

gez.
Norbert Pantel
Tel.: 0821-3246094
E-Mail: n.pantel (at) lpv-augsburg.de
» Bürgerinformation zur Aufgabe der Rothirschhaltung (PDF)
newsimg
newsthumb

WasSerleben-Tage am 10. und 12. Oktober 2014

19.09.2014
Mit dem Projekt "WasSerleben - Natur in Augsburg", was nun im November 2014 endet, unterstützte der Landschaftspflegeverband die Bemühungen der Stadt, mit ihrer historischen Wasserwirtschaft und Wasserkunst in die Riege der UNESCO-Welterbe-Stätten aufgenommen zu werden.
Wir sind sehr stolz darüber, was wir gemeinsam mit unseren zahlreichen Partnern in den letzten zwei Jahren erreicht haben und möchten den Abschluss des Projekts mit Ihnen feiern. Am 10. und 12. Oktober veranstalten wir zusammen mit dem Naturwissenschaftlichen Verein für Schwaben und den Stadtwerken Augsburg Wasser GmbH die WasSerleben-Tage. Sie sind herzlich eingeladen!
Alle weiteren Informationen finden Sie hier:
» weiter zum Programm
newsimg
newsthumb

Machen Sie mit beim "Tag der Heide"!

18.09.2014
ACHTUNG: WEGEN ZU GERINGER TEILNEHMERZAHL MUSS DER TERMIN LEIDER ABGESAGT WERDEN.

Liebe Freunde der Königsbrunner Heide,
am Samstag, den 18.10.2014, laden der Landschaftspflegepflegeverband Stadt Augsburg e.V. und der Zoo Augsburg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger von 10-14:00 zum „Tag der Heide“ auf die Königsbrunner Heide an. Gemeinsam werden Büsche entfernt, Hangkanten gemäht und Bäume gefällt – eine Voraussetzung für den Erhalt der Artenvielfalt auf der Heide.
Alle, die Lust und Laune haben, für die Königsbrunner Heide mit anzupacken, sind willkommen! Unter allen angemeldeten Teilnehmer verlosen wir als Dankeschön für ihren Einsatz zehn Freikarten für den Zoo Augsburg!

Anmeldung: bis Do., 16.10. unter Tel.: 0821-3246094, E-Mail: info@lpv-augsburg.de

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt, wir bitten daher um eine möglichst frühzeitige Anmeldung!

Treffpunkt: Parkplatz an der Sportanlage Königsbrunn, Karwendelstr. 2, 86343 Königsbrunn

Mitbringen: Arbeitshandschuhe und Werkzeug (Astscheren, Handsägen, Sensen, Rechen etc.)
newsimg
newsthumb

Rothirschhaltung wird aufgegeben

02.09.2014
Der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V. wird zum Jahresende die Haltung von Rothirschen im Rahmen des Beweidungsprojekts im Stadtwald beenden. Gründe sind die mangelnde Erreichung der naturschutzfachlichen Beweidungsziele und der hohe Managementaufwand. Die Rothirsche sollen an andere geeignete Haltungen abgegeben werden.
Für die weitere Pflege des bisherigen Rothirschgeheges sind verschiedene Varianten denkbar, die in den kommenden Monaten vom Landschaftspflegeverband auf ihre Machbarkeit geprüft und mit den Projektpartnern diskutiert werden. Die Haltung der Przewalskipferde steht übrigens nicht zur Diskussion.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu zwei Informationsveranstaltungen eingeladen, bei denen Norbert Pantel, der Projektleiter des Landschaftspflegeverbands, die Hintergründe der Entscheidung, die Rothirschhaltung aufzugeben, näher erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen wird.

> Termine Informationsabende zur Aufgabe der Rothirschhaltung: 9. und 11. Sept., jeweils ab 19:30 im Gasthof Krone (Bürgermeister-Wohlfarth-Straße 44, 86343 Königsbrunn)
» Pressemitteilung Aufgabe Rothirschhaltung.pdf (PDF)
newsimg
newsthumb

Thema für Doktor- oder Masterarbeit zu vergeben

23.07.2014
Die Beweidung mit großen Pflanzenfressern spielt heute eine wichtige Rolle in der Landschaftspflege zur Offenhaltung unterschiedlicher Lebensraumtypen. Vermehrt werden inzwischen auch Przewalskipferde eingesetzt. Hinsichtlich der Beweidungseffekte durch Przewalskipferde gibt es noch Forschungsbedarf in Bezug auf die Beziehung zwischen Nährstoffgehalt der in den unterschiedlichen Projekten vorhandenen Futterpflanzen und der Futterwahlstrategie der Przewalskipferde.

Ziel der geplanten Forschungsarbeit im Beweidungsprojekt Stadtwald Augsburg ist die Dokumentation des Fressverhaltens der Przewalskipferde und der Futterwerte der jeweiligen Futterpflanzen. Die Ergebnisse sollen dann mit entsprechenden Arbeiten aus anderen Semireservaten verglichen werden, bzw. andere Re-servate mit Przewalskipferden könnten auch die Datenaufnahme mit einbezogen werden. Voraussetzung ist neben „Wetterfestigkeit“ eine gewisse grundlegende Artenkenntnis, bzw. die Bereitschaft, sich diese zur Bestimmung der Futterpflanzen anzueignen.

Methodisch soll sich das geplante Forschungsvorhaben an folgenden Arbeiten orientieren:
• KUNTZ, R.: „Ausmaß und Ursachen des saisonalen Energiehaushalts bei Przewalskipferden“, Dissertation, Vet.-med. Universität Wien, 2005.
• MESSERER, M.: „Praktischer Versuch zur Ermittlung der Nahrungsgrundlage und möglichen Besatzstärke von Przewalskipferden auf Sandmagerrasen“, Diplomarbeit, FH Weihenstephan, 2006.

Der Landschaftspflegeverband bietet fachliche und methodische Unterstützung bei der Erarbeitung des Untersuchungsdesigns und bei der Kontaktaufnahme zu anderen Przewalskipferd-Reservaten.

Wenn Sie Interesse an diesem Thema oder Rückfragen haben, melden Sie sich bei uns.

Kontakt:
Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V.
Norbert Pantel
Tel.: 0821-3246094
E-Mail: n.pantel@lpv-augsburg.de
» Infoblatt Abschlussarbeit Przewalskipferde.pdf (PDF)
newsthumb

Neue Broschüre: Unsere Lechheiden in Augsburg

14.04.2014
Lechheiden gehören zu unserer Stadt wie die Fugger, die Puppenkiste oder der FC Augsburg. Experten zählen sie zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa.
In dieser Broschüre erfahren Sie, wie unsere Lechheiden entstanden sind, welche wichtigen ökologischen Funktionen sie übernehmen, wieso ihre Entwicklung eng mit der Geschichte Augsburgs zusammenhängt und was wir tun müssen, um sie für nachfolgende Generationen zu bewahren.
Die Broschüre entstand im Rahmen unseres Projektes „Pflanzen auf Wanderschaft“. Das Projekt unterstützt die Umsetzung der Bayerischen und der Augsburger Biodiversitätsstrategie. Es wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.
Die Broschüre erhalten Sie an der Kasse des Bot. Gartens und bei der Bürgerinfo am Rathausplatz. Sie können sie aber auch hier herunterladen:
» Download Broschüren
newsimg
 

WasSerleben im Bayerischen Fernsehen

26.03.2014
In der BR-Sendung "Aus Schwaben und Altbayern" wurde am 23. März 2014 über die historsiche Wasserversorgung in Augsburg berichtet. In dem Beitrag ging es auch um den Geheimen Gang und unser WasSerleben-Projekt. Wer die Sendung verpasst hat kann hier nachschauen:
» BR-Beitrag "Geheimer Gang"
newsthumb

Dia-Vortrag: Geister der Steppe – Naturschutz in Chinas „Wildem Westen“

17.03.2014
Mittwoch, 2. April 2014, Beginn: 19.30 Uhr
Werkstatt Solidarische Welt, Weiße Gasse 3, Eintritt frei

Vom Regenwald bis zur Taiga – kein Land der Erde verfügt über eine solch vielfältige Naturausstattung wie China und ist damit so ausschlaggebend für den Erhalt der Biodiversität.
Die ressourcenreichen großen Steppenregionen in Chinas „Wildem Westen“ – in den Provinzen Xinjiang, Tibet, Gansu und Qinghai – sind Schauplatz tiefgreifender gesellschaftlicher Transformationsprozesse. Die sich daraus ergebenden Herausforderungen für den Naturschutz in Westchina lassen sich am Beispiel des Przewalskipferds besonders gut darstellen.
Die Erfahrungen mit der Wiederansiedlung des vom Aussterben bedrohten Przewalskipferds führen zu der provokanten Frage, ob Naturschutz nach westlichem Vorbild in China überhaupt funktionieren kann.

Der Biologe und Geograph Norbert Pantel arbeitete 2006 in einem Wiederansiedlungsprojekt in China und beschäftigt sich seitdem mit dem Thema Naturschutz in Zentralasien. Heute arbeitet er beim Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg.

Der Vortrag ist Teil des Programms der Augsburger Asientage. Weitere Informationen zum Programm der Asientage finden Sie hier:
» Programm Augsburger Asientage 2014
newsimg
newsthumb

NEU: QR durch die Augsburger Altstadt - Eine Wasser-Rallye

27.02.2014
Machen Sie sich mit ihrem Smartphone auf den Weg „QR durch die Augsburger Stadtwald“. Zusammen mit dem Lehrstuhl für Didaktik der Geographie der Universität Augsburg hat die Umweltstation eine Tour erstellt, bei dem mit Hilfe von QR-Codes Rätselfragen gelöst werden können.
Lernen Sie die Augsburger Wasserkultur näher kennen, entdecken unbekannte Plätze und erweitern Sie ihr Wissen über die Fuggerstadt – der Flyer zur Wasser-Rallye führt Sie zu versteckt angebrachten QR-Codes, die beim Lösen der jeweiligen Rätselaufgabe helfen.
» hier geht´s zur Wasser-Rallye
newsthumb

NANU!-Heft: Veranstaltungsprogramm 2014

10.02.2014
Seit nunmehr elf Jahren fasst das NANU!-Programm die zahlreichen Angebote der Umweltbildung zusammen, die Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, in der Region Augsburg gemacht werden.
In diesem Jahr bieten wir Ihnen bei 288 Veranstaltungen von 33 Veranstaltern die Möglichkeit, mehr über die Natur in und um Augsburg zu erfahren.
Es geht uns nicht nur darum, ökologisches Wissen zu vermitteln. Ganz besonders wollen wir mit „zukunfts- und tragfähigen Methoden“ aufzeigen, wie jeder Einzelne, ob Groß oder Klein, unsere gemeinsame Zukunft mitgestalten kann.
Besonders danken möchten wir allen Besuchern, Fördermitgliedern und Sponsoren für ihre Unterstützung und ihre treue Wegbegleitung. Wir wünschen allen Naturliebhabern und Zukunftsgestaltern im Jahr 2014 erlebnisreiche und informative Stunden bei unseren Veranstaltungen!
Das Programmheft erhalten Sie in gedruckter Form u.a. an der Kasse des Bot. Gartens und bei den Bürgerinformationen. Sie können es auch hier als PDF-Dokument herunterladen oder besuchen Sie den Veranstaltungskalender auf unseren Internetseiten.
» NANU Programm 2014 (3,5 MB) (PDF)
» Veranstaltungskalender Umweltstation (nur Veranstaltungen der Umweltstation)
newsthumb

Licca liber: Hinweis zur Online-Befragung

06.02.2014
Sehr geehrte Lech-Freunde,
aufgrund einiger Rückmeldungen zur aktuell laufenden Online-Befragung hier nochmal ein wichtiger Hinweis, der gerne auch weiter verbreitet werden soll:

Die Teilnahme ist online für alle Anrainer (Augsburg, Königsbrunn, Kissing, Mering) ab 16 Jahren auch ohne Amtliche Benachrichtung und Gebietscode möglich!
Einfach unter www.flussdialog-liccaliber.de die Befragung starten und "Eingabe ohne Gebietscode" anklicken. Am Ende der Befragung muss man sich dann nur über eine E-Mail identifizieren (wie das geht, wird am Ende der Befragung erklärt).

Die elektronische Identifizierung funktioniert im Prinzip wie bei Newsletter-Anmeldungen oder Online-Bestellungen. Für den Verfahrensablauf ist das Wasserwirtschaftsamt verantwortlich und es ist immer ein Spagat zwischen leichter Bedienbarkeit, bzw. leichtem Zugang auf der einen Seite und Sicherheit gegenüber Manipulationen auf der anderen Seite.

Wir erhoffen uns noch möglichst viele Teilnehmer – damit ein möglichst repräsentatives Meinungsbild entsteht!
» Hier geht es zur Online-Befragung...
newsthumb

Start der Online-Befragung zu Licca liber

27.01.2014
Der Lech im Raum Augsburg soll in den nächsten Jahren wieder in einen naturnahen Zustand gebracht werden. Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth hat dazu das Projekt Licca liber (der „freie Lech“) gestartet, um gemeinsam mit allen Beteiligten ein Konzept zur Stabilisierung, Renaturierung und Entwicklung des Lechs zu erarbeiten.
Da die Gestaltung des Lechs alle betrifft, kann die breite Bevölkerung beim „Flussdialog Licca liber“ ihre Meinung zur Zukunft des Flusses äußern.
Im Rahmen einer Online-Befragung auf www.flussdialog-liccaliber.de können in den Gemeinden Augsburg, Kissing, Königsbrunn und Mering alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren teilnehmen. Sie benötigen dafür den Gebietscode. Dieser ist in der Amtlichen Bekanntmachung enthalten, die über die Augsburger Allgemeine bzw. das Wochenmagazin Extra an alle Haushalte in den betroffenen Gemeinden verteilt wird.
Wenn man den Gebietscode nicht zur Hand hat, dann muss man sich online registrieren und seine persönlichen Daten bestätigen. Erst dann wird die Teilnahme gezählt.
Personen, die keinen eigenen Zugang zum Internet haben, können die öffentlichen PCs der Bürgerinformation und der Tourist-Information der Stadt Augsburg (Rathausplatz 1, Augsburg) während der Öffnungszeiten nutzen.
Für Personen, die im Umgang mit dem Internet Unterstützung brauchen, steht an ausgewählten Tagen ein Mitarbeiter bereit:
30. Januar: 11 – 17 Uhr
31. Januar: 9 – 17 Uhr
4. Februar: 11 – 17 Uhr
5. Februar: 9 – 17 Uhr
13. Februar: 11 – 17 Uhr
14. Februar: 9 – 17 Uhr

Wir bitten Sie an der Befragung auf www.flussdialog-liccaliber.de teilzunehmen und auch Freunde und Familie aus den betroffenen Gemeinden dazu einzuladen. Die Befragung läuft von 28. Januar bis 16. Februar 2014.

Alle wichtigen Informationen rund um die Online-Befragung können Sie auch hier herunterladen:
» Informationen zur Online-Befragung (PDF)
» www.flussdialog-liccaliber.de
newsimg
newsthumb

Schnecken im Stadtwald

24.01.2014
Die Schneckenfauna im Stadtwald wurde im Jahr 2013 durch den Landschaftspflegeverband genauer untersucht. Die aus Mitteln der Glücksspirale geförderte Untersuchung umfasste schwerpunktmäßig die Lebensräume Lechheide, lichter Kiefernwald und Quellfluren.

Eine besonders hübsche Art ist z.B. die „Lechtaler Einzähnige Haarschnecke“ (Petasina unidentata cobresiana) – eine nur im Lechtal vorkommende Unterart der Einzähnigen Haarschnecke (siehe Foto von COLLING).

Wir stellen Ihnen hier die Untersuchungsergebnisse und einige ausgewählte Schneckenarten der Heiden und lichten Kiefernwälder genauer vor. Außerdem können Sie den Bericht "Untersuchung der Molluskenfauna ausgewählter Lebensraumtypen im NSG Stadtwald Augsburg" (COLLING, 2013) herunterladen:
» Untersuchungsergebnisse
 

AZ-Artikel über den "Geheimen Gang"

17.12.2013
Spannende Entdeckung im Stadtwald: Während des 30jährigen Kriegs wurde ein geheimer Lechanstich angelegt, um die Stadt im Notfall weiter mit Wasser versorgen zu können.
» AZ-Artikel: Der geheime Gang_.pdf (PDF)
newsthumb

Augsburg ist "Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2013"

25.11.2013
Augsburg hat am 21.11. die Auszeichnung „Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2013“ erhalten. Der Preis ist eine hervorragende Bestätigung der bisherigen Arbeit aller Beteiligten und natürlich auch Ansporn für die Zukunft.

Besonders gewürdigt wurde von der Jury die breite Basis, auf der das Thema Nachhaltigkeit in Augsburg steht und wir freuen uns natürlich besonders über die Punkte in der Begründung der Jury, die unsere Tätigkeiten betreffen:

Zitat: „Die Integration ökologischer Belange in die Stadtplanung ist durch eine Biodiversitätsstrategie abgesichert. Der hohe Anteil geschützter Naturflächen dient nicht nur dem Artenschutz, sondern steigert auch die Lebensqualität. (…) Die Bildung zur Nachhaltigkeit zeichnet sich in Augsburg durch Vielfalt und Kreativität aus - im „Netzwerk Augsburg für Naturschutz und Umweltbildung – NANU!“ sind beispielsweise 130 Mitglieder aktiv. Mit der Umweltstation Augsburg wurde ein weiteres Zentrum zur Vermittlung von Umweltthemen geschaffen.“

Die gesamte Begründung der Jury können sie hier nachlesen:

(Foto: Steffen Höft)
» Begründung der Jury (PDF)
newsimg
 

Neue WasSerleben-Infotafeln im Stadtwald Augsburg

20.11.2013
Seit kurzem stehen neue WasSerleben-Infotafeln im Stadtwald Augsburg. Sie erklären, wie der Ablass am Oberen Anger, der Galgenablass und der Sebastian-Anstich funktionieren bzw. funktioniert haben.
newsimg
newsthumb

Tag der Heide

28.10.2013
Bei bestem Herbstwetter haben uns 12 Bürgerinnen und Bürgern am 26.10. bei der Pflege der Königsbrunner Heide unterstützt. Wir haben gemeinsam ein großes Teilstück gemäht, in dem ein Schwerpunktvorkommen des Wiesenknopfs liegt – die Futterpflanze für die Raupen des Wiesenknopf-Ameisenbläulings. Diese Stelle sparen wir bei der normalen Heidemahd im August immer aus, damit sich die Raupen des Schmetterlings entwickeln können.

Außerdem haben wir am Ostrand der Heide auf einem Teilstück den Faulbaum und andere Sträucher entfernt und so einen neuen Durchbruch zum Rothirschgehege geschaffen. Als Höhepunkt wurde dann noch fachmännisch eine Kiefer gefällt.

Unterstützt wurden wir in diesem Jahr auch vom Zoo Augsburg, der für alle Teilnehmer als Dankeschön eine Freikarte für den Zoo spendierte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern – es hat uns wieder großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
newsimg
 

Schwallech soll wieder ein Wasserrad bekommen - ein Spendenaufruf!

19.09.2013
In die Bestrebungen, am Schwalllech ein neues Wasserrad zu installieren, kommt nun neuer Schwung. Es wurden bereits über 36.000.- € gespendet. Wer dieses wichtige Vorhaben für die Wasserstadt Augsburg unterstützen möchte, ist unter folgender Internetadresse genau richtig:
» Wasserrad Schwallech
 

Naturschutztagung zu ökologischem Trassenmanagement

18.09.2013
Am Dienstag, den 24. September 2013 veranstalten wir zusammen mit der Bayerischen Akademie für Landschaftspflege (ANL) eine Tagung mit dem Thema „Ökologisches Trassenmanagement – eine Chance für den Naturschutz?“.
Wir werden auch ein best-practice-Beispiel aus Augsburg vorstellen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Alle am Thema interessierten sind willkommen!
Tagungsort ist das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU). Die Tagung geht von 10 – 15:30 Uhr. Hier das Programm:
» Flyer63a13_stromtrassen_final.pdf (PDF)
newsimg
 

Bestellen Sie sich Ihr Lechtal-Lamm!

16.09.2013
Augsburg ist reich an wunderschönen Lechheiden. Ihr Artenreichtum ist legendär. Entstanden sind jene Kleinode der Natur durch Jahrhunderte lange Schafbeweidung.
Der Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg setzt sich dafür ein, dass diese charakteristische Augsburger Landschaft erhalten bleibt. Zu den wichtigsten Partner gehören dabei die Wanderschäfer. Um sie bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, haben wir bereits im Jahr 2000 die patentrechtlich geschützte Marke „Lechtal-Lamm“ ins Leben gerufen. Nun konnten wir mit der Metzgerei Kaindl auf Mering St.-Afra einen weiteren Verbündeten gewinnen. Die Metzgerei nimmt unserem Stadtwaldschäfer Lämmer ab, schlachtet und verarbeitet sie.
Lassen Sie sich Landschaftspflege durch den Magen gehen, sie leisten damit einen wichtigen (und leckeren!) Beitrag zum Erhalt unserer Lechheiden!
In der Anlage finden Sie eine Bestellliste für das umfangreiche Angebot an Lechtal-Lamm-Produkten.
Bestellen Sie bis kommenden Freitag (20.9.) per Mail der Fax und holen Sie sich eine Woche später (Fr. den 27.9.) Ihre Lechtal-Lamm-Produkte am Botanischen Garten ab.
» Lechtal-Lamm-Sammelbestellung.pdf (PDF)
 

Presseberichte zu den trockengefallenen Stadtwaldbächen

09.09.2013
Am 05.09.2013 hat die Augsburger Allgemeine über die trocken gefallenen Stadtwaldbäche berichtet. Gestern kam im Bayerischen Fernsehen ein Bericht darüber.
» Durstige Stadtwaldbäche
» Alarm im Stadtwald
newsthumb

Neuer Kurzfilm über WasSerleben

02.09.2013
Das Bundesamt für Naturschutz hat einen sehr schönen Kurzfilm über unser mit dem Deutschen Naturschutzpreis 2012 ausgezeichnetes Projekt zu den Bächen und Kanälen in Augsburg produziert.
» BfN-Kurzfilm über WasSerleben
newsimg
 

NEU!!! WasSerleben-Touren

07.08.2013
Pünktlich zu Beginn der Sommerferien gibt es von uns drei Tourenvorschläge zur Erkundung unserer Augsburger Bäche und Lechkanäle:
- 9-Bäche-Tour durch den Siebentischwald (7 km)
- Vom Hochablass in die Altstadt (5,5 km)
- Rund um die Altstadt (3,5 km)
Entlang der Routen kommen Sie an geschichtsträchtigen und ökologisch faszinierenden Bachorten vorbei. Sie können das Fahrrad nutzen oder auch zu Fuß gehen.
» Tourenvorschläge
 

NEU!!! WasSerleben-Touren

07.08.2013
Auf unserer 9-Bäche-Tour durch den Siebentischwald erfahrt Ihr, wie der Zoo sein Wasser erhält, wie der Düker am Galgenablass funktioniert und wie man den Unterschied zwischen Lechkanälen und Quellbächen erkennen kann.
Einfach die Tour auf unserer Homepage herunterladen, ausdrucken und los kann es gehen.
Und es gibt noch zwei weitere Tourenvorschläge!!!

» Tourenvorschläge
newsthumb

Orchideenraub im Stadtwald

25.07.2013
Letzte Woche wurden im Stadtwald im professionellen Stil mehrere hundert seltene Pflanzen auf einer Heidefläche ausgegraben (wahrscheinlich für den Verkauf im Internet). Betroffen sind Stängelloser Enzian, Heideröschen und Pyramiden-Orchis. Bei der Pyramiden-Orchis wurde vermutlich der ganze lokale Bestand auf dieser Fläche ausgerottet.
Wir appellieren an alle Besucher des Stadtwalds, die Augen auf zu halten und bei "verdächtigen Vorkommnissen" die Polizei zu verständigen. Die Lechheiden sind ein Naturerbe aller Augsburger und sollten nicht der Profitgier Einzelner zum Opfer fallen.
Weitere Informationen finden Sie auch in folgendem Zeitungsartikel der Augsburger Allgemeinen:
» Orchideenraub_AZ.pdf (PDF)
 

WasSerleben im Bayerischen Rundfunk

17.07.2013
Am 16. Juli wurde in BR1 und BR2 über unser Projekt berichtet. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie hier hören. Mehr unter http://www.br.de/nachrichten/schwaben/lauschtour-stadtbaeche-augsburg-100.html
» BR_Leinfelder_f._Schwaben_Baeche.MP3
newsthumb

Bäche im Stadtwald haben nun ihren Namen

07.05.2013
An rund 180 Bachübergängen im Naturschutzgebiet "Stadtwald Augsburg" wurden in den letzten Tagen Bachnamenstafeln montiert. Nun erfahren Stadtwaldbesucher, welchen Bach sie gerade queren. Besitzer eines Smartphones gelangen über einen QR-Code direkt auf unsere Bachsteckbriefe.
Die Bachbeschilderung soll auch in anderen Stadtteilen erfolgen.
» Pressemitteilung_Bachtafeln (PDF)
newsthumb

Neu! WasSerleben-Lauschtour

07.05.2013
Sie wollten schon immer mehr über die zahlreichen Bäche im Stadtwald erfahren? Dann machen Sie doch einmal unsere LAUSCHTOUR „WasSerleben in Augsburg“.
Laden Sie die LAUSCHTOUR-App kostenlos auf Ihr Smartphone. Sie finden sie im App Store und im Google Play Store unter dem Stichwort „Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“.
Die LAUSCHTOUR entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Allgäu/Bayerisch Schwaben.
newsthumb

Dokumentarfilmprojekt über Bäche und Kanäle

03.05.2013
In den nächsten Monaten entsteht ein toller Film zu den Bächen im Stadtwald. Zum Einsatz kommen Drohnen und Unterwasserkameras! Faszinierende und vollkommen neue Einblicke in den nassen Kosmos vor unserer Haustür sind garantiert. Auf unserer Facebook-Seite erfahren Sie mehr über der Fortlauf des Projekts.
» Facebook-Seite
newsimg
newsthumb

Schutz von Rebhuhn und Co

04.04.2013
Die Augsburger Allgemeine hat in ihrem Bayernteil am 2. April 2013 über unsere Aktivitäten zum Schutz von Rebhuhn und anderen Feldvogelarten berichtet.
In der neuestern Ausgabe des Magazins "LandInForm" gibt es außerdem einen interessanten Artikel zu einem Rebhuhnprojekt in Niedersachsen.
» AZ.Bayern_020413.pdf (PDF)
» Rebhuhn_LandInForm_1.2013 (PDF)
newsthumb

Ringvorlesung an der Uni im SS 2013

21.03.2013
Welche Natur wollen wir? Mit Blick auf konkrete Landschaften, auf konkrete Natur in Schwaben, aber auch im Kontakt zu großen, internationalen Streitfragen nähert sich die Vorlesung einem Thema, das in Zeiten der Energiewende noch drängender geworden ist denn je zuvor.
» Programm Ringvorlesung (PDF)
newsthumb

Auflichtung des Kiefernwalds im Pferdegehege

18.03.2013
Zusammen mit der Forstverwaltung wurden im Gehege der Przewalskipferde und entlang des benachbarten Ölbachs Fichten entnommen, wodurch die Kiefernbestände in diesem Bereich deutlich aufgelichtet werden konnten (siehe Bild unten). Diese Maßnahme ist Teil eines Gesamtkonzepts des Landschaftspflegeverbands zur Verbindung der noch bestehenden Heide- und Kiefernwaldreste im Stadtwald.
newsimg
newsthumb

Neue WasSerleben-Homepage online

27.02.2013
Wer Interesse an den Augsburger Bächen und Kanälen hat, sollte sich unbedingt unsere neue Internetseite "WasSerleben - Natur in Augsburg" anschauen. Die Seite enthält zahlreiche spannend aufbereitete ökologische und historische Hintergrundinformationen. Für jeden Bachausflug unverzichtbar sind die detaillierten Übersichtskarten aller Augsbuger Bäche und Kanäle.
» weiter zur neuen WasSerleben-Seite
newsthumb

WasSerleben-Broschüre zum Herunterladen

27.02.2013
Die Broschüre „Unsere Bäche und Kanäle in Augsburg“ ist fertig. Sie enthält spannende Informationen zur Entstehung und Nutzung der Augsburger Bäche. Übersichtskarten zeigen ihren Verlauf. Außerdem werden neun typische Bachbewohner vorgestellt.
Mitte März liegt die 34-seitige Broschüre unter anderem in den Bürger- und in der Tourismusinformation, dem Kundencenter der Stadtwerke Augsburg und am Botanischen Garten aus (kostenlos!). Wer sich bis dahin nicht gedulden möchte, kann sie auch hier herunterladen.
» Download Broschüre
newsthumb

Veranstaltungsprogramm der Regio Augsburg zum Thema Wasser

27.02.2013
Die Regio Augsburg Tourismus GmbH hat ein Begleitprogramm zur Interessenbekundung der Stadt Augsburg für die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes herausgegeben. Landschaftspflegeverband und Umweltstation beteiligen sich daran mit zahlreichen Veranstaltungen. Das Veranstaltungsprogramm erhalten Sie hier.
» Download Veranstaltungsprogramm
newsthumb

Startschuss für Licca Liber!

19.02.2013
Eingeteilt in mehrere Planungsabschnitte, soll das Projekt Licca liber zwischen Staustufe 23 und der Mündung in die Donau realisiert werden.
Das Projekt zielt darauf ab, den Lech zwischen Staustufe 23 und der Mündung in die Donau zu stabilisieren und renaturieren.
Heute haben Umweltminister Huber und Oberbürgermeister Gribl im historischen Wasserwerk am Hochablass offiziell den Startschuss für das Projekt gegeben.
Im Rahmen eines mehrstufigen offenen Diskussionsprozesses sollen in den kommenden Monaten unter Einbeziehung der Bevölkerung und der verschiedenen Interessengruppen Projektideen entwickelt werden.
Wenn Sie mehr wissen wollen, finden Sie hier zwei interessante Studien, die als Diskussionsgrundlage dienen können. Verfolgen Sie den Prozess Licca liber und bringen Sie sich ein - das ist ausdrücklich erwünscht!
» Licca liber-Studie TU München (PDF)
» Naturschutz-Studie zum Lech (PDF)
newsimg
newsthumb

Neue Homepage online

31.01.2013
Nach über fünf Jahren wurde es langsam Zeit: Wir haben unsere Homepage überarbeitet. Neben einem etwas "frischerem" Äußeren ist die Seite jetzt besser strukturiert. Die größten Änderungen fanden aber "hinter den Kulissen" statt, denn das neue der Seite zugrundeliegende Managementsystem ist nun besser auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten.
Wir hoffen, dass Ihnen die neue Seite gefällt - eventuell anfangs auftauchende "Kinderkrankheiten" bitten wir zu entschuldigen. Falls Ihnen Fehler auffallen - bitte sagen Sie uns Bescheid.
Als nächstes erstellen wir eine eigene Seite für unser Projekt "WasSerLeben" und auch eine neue Version der Umweltstations-Seite.
newsthumb

NANU!-Programm 2013 erschienen

28.01.2013
Unser diesjähriges Veranstaltungsprogramm ist erschienen und kann an den üblichen Stellen abgeholt werden (Bot. Garten, Zoo, Bürgerbüros). Sie können das Programmheft mit über 300 Veranstaltungen in Augsburg und Region rund um die Themen Natur, Klima- und Ressourcenschutz auch hier herunterladen.
» NANU!-Programm 2013 (2,7 MB) (PDF)
 

7.12.: Bayerischer Umweltpreis für das Beweidungsprojekt

07.01.2013
Heute erhielten wir für das Beweidungsprojekt in der Bayerischen Staatskanzlei den Umweltpreis der Bayerischen Landesstiftung aus den Händen von Finanzminister Dr. Markus Söder. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 € werden wir für zukünftige Instandhaltungsarbeiten an den Zäunen "auf die hohe Kante legen".
Der Preis der Bayerischen Landesstiftung ist der letzte von insgesammt sechs Auszeichnungen, mit denen unsere Arbeit in diesem Jahr besonders gwürdigt wurde. Unser besonderer Dank gilt allen Projektpartnern von Landschaftspflegeverband und Umweltstation für die hervorragende Unterstützung unserer Arbeit.
newsthumb

20.11.: Neuen Wildpferdkalender bestellen

07.01.2013
Unser ehrenamtlicher Naturschutzscout Michael Thoma hat auch in diesem Jahr wieder fantastische Fotos von unseren Przewalskipferden gemacht und in einem Kalender zusammengestellt. Der Kalender kann für 19,90 € bei Amazon bestellt werden.
newsthumb

29.10.: Deutscher Naturschutzpreis für den Landschaftspflegeverband

07.01.2013
Für das im kommenden Jahr startende Projekt "Natürlich.WasSerleben.Augsburg" erhielt der LPVA den vom Bundesamt für Naturschutz und Jack Wolfskin vergebenen Deutschen Naturschutzpreis. Die Projektkosten von 84.000 € können zu 100 % über das Preisgeld getragen werden. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie demnächst hier auf der Internetseite.
newsimg
newsthumb

26.10.: Augsburger Zukunftspreis für das Beweidungsprojekt

07.01.2013
Das Beweidungsprojekt erzielte den dritten Platz beim diesjährigen Augsburger Zukunftspreis. Besonders gewürdigt wurde das große ehrenamtliche Engagement, mit dem das Projekt unterstützt wird. Das Preisgeld in Höhe von 700 € wird in Naturpatenschaften vor Ort investiert werden.
newsimg
newsthumb

22.10.: Neues Wildpferd-Gehege eröffnet

07.01.2013
Unsere Przewalskipferde können ab sofort auch die Hasenheide beweiden - das neue Gehege ist eröffnet. Die Pferde haben die Fläche gut angenommen und wir erhoffen uns durch die zusätzliche Beweidung im Winter eine Auflichtung der Grasschicht und eine Verbesserung der Heideentwicklung.
newsimg
newsthumb

LPV Augsburg erhält Bayerischen Biodiversitätspreis

24.07.2012
Der Landschaftspflegeverband der Stadt Augsburg ist für das Mitmachprojekt „Augsburg sucht ...“ mit dem Bayerischen Biodiversitätspreis ausgezeichnet worden. Bei diesem Projekt können Bürger mithelfen, seltene Tierarten zu finden und zu kartieren.
» weiter zum AZ-Artikel
newsimg
newsthumb

Sumpfgladiolenblüte auf der Königsbrunner Heide

03.07.2012
Dieses Wochenende war der Höhepunkt der diesjährigen Sumpfgladiolenblüte. Geschätzte 500.000 Exemplare haben geblüht - so viele, wie noch nie in den letzten Jahren. Die Königsbrunner Heide beherbergt damit das mit Abstand größte Vorkommen der Sumpfgladiole in Europa.
» weiter (PDF)
newsimg
newsthumb

Vorankündigung: 24.6. ist der "Lange Tag der Stadtnatur"

20.06.2012
Auch im besiedelten Bereich leben seltene Tier- und Pflanzenarten. Wir möchten mit Ihnen am "Langen Tag der Stadtnatur" den Naturschätzen in Augsburg auf den Grund gehen. Besuchen Sie eine unserer zahlreichen Veranstaltungen!
» Programm (PDF)
newsthumb

Fünftes Wildpferd "Vinter" angekommen

01.07.2012
Am gestrigen Abend ist nach langer Fahrt unser vorerst letztes Przewalskipferd "Vinter" aus dem schwedischen Zoo Nordens Ark wohlbehalten angekommen.
» weiter (PDF)
newsimg
newsthumb

Vorankündigung: 16.-23.6. ist die Bayerische Klimawoche

20.06.2012
Im Rahmen der Bayerischen Klimawoche gibt es ein buntes Veranstaltungsprogramm der Umweltstation Augsburg und ihrer Netzwerkpartner rund um die Themen Klima- und Ressourcenschutz.
» Programm (PDF)
newsthumb

Zum Tod von Dr. Fritz Hiemeyer – Ein Nachruf

01.07.2012
Wir sind sehr traurig über den Tod unseres Ehrenmitglieds Dr. Fritz Hiemeyer (geb. am 19.2.1915). Er hat den Naturschutz in Augsburg geprägt wie keine anderer. Bei der Gründung unseres Landschaftspflegeverbandes war er ein wichtiger Initiator.
Ohne ihn würde es zahlreiche Naturschutzflächen, die wir heute pflegen und entwickeln, nicht geben. Bestes Beispiel ist unser Kronjuwel, die Königsbrunner Heide.
Viel von dem, was wir über die Natur in Augsburg wissen, haben wir Dr. Fritz Hiemeyer zu verdanken. Seine botanischen Erfassungen sind uns nach wie vor wertvolle Argumentationshilfen, wenn es darum geht, unsere Arbeit und unsere Ziele zu begründen.
Wir werden Dr. Fritz Hiemeyer stets in guter Erinnerung behalten und weiterhin engagiert das voranbringen, was er in Augsburg für den Erhalt unserer einzigartigen Natur angestoßen hat!
Den Angehörigen sprechen wir in Ihrer Trauer unsere Verbundenheit aus.
newsthumb

Abschlussbericht des Beweidungsprojekts

20.06.2012
Der 215seitige Abschlussbericht mit den Erfahrungen und Ergebnissen der ersten fünf Jahre des Beweidungsprojekts kann ab sofort heruntergeladen werden.
» Beweidungsprojekt Stadtwald Augsburg
newsthumb

Natur-Sehenswürdigkeiten in Augsburg

20.06.2012
Gemeinsam mit der Regio Augsburg haben wir einen Stadtführer der anderen Art erstellt: Entdecken Sie Natursehenswürdigkeiten in der Stadt Augsburg! Den Stadtführer erhalten Sie bei der Bürgerinformation am Rathausplatz. Sie können ihn auch hier herunterladen.
» Stadtführer (PDF)
newsthumb

Rodung an der Hasenheide

20.06.2012
Nach über 30 Jahren ist es jetzt soweit: Der naturschutzfachlich wertlose Riegel aus Fichten und Kiefern zwischen Hasenheide und Pferdegehege wird von der Stadtforstverwaltung gerodet. Ergebnis ist ein fließender Übergang zwischen Heide und Kiefernwald (siehe Foto unten)
» Pressemitteilung (PDF)
newsimg
newsthumb

NANU!-Programm 2012 erschienen

20.06.2012
Das neue NANU!-Heft mit über 200 Veranstaltungen rund um Natur, Umwelt und Klima ist frisch gedruckt und im Botanischen Garten Augsburg, Zoo Augsburg, Naturparkhaus Oberschönenfeld, Waldpavillon der Stadtforstverwaltung, Naturmusuem Augsburg, Bürgerinformation am Rathausplatz und vielen anderen Stellen auch im Landkreis kostenlos erhältlich.
» Download NANU!-Programm 2012 (PDF)
newsthumb

Wildpferd wegen Blutvergiftung eingeschläfert

20.06.2012
Unser Junghengst "Pavot" musste leider aufgrund einer schweren, plötzlich aufgetretenen Erkrankung eingeschläfert werden. Die Krankheitsursache war eine schwere Blutvergiftung.
» AZ-Artikel Todesfall
» weiter (PDF)
newsthumb

Neues Wildpferd angekommen

20.06.2012
Der Neue hört auf den Namen "Kalmoek" und stammt aus dem Zoo Kerkrade.
» weiter (PDF)
newsimg